Alter Hamburger Jachtclub - Geschichte

Als Besucher kann man auch nach fast 90 Jahren den noblen Lebensstil der Jachtbesitzer nachempfinden. Von der ehemaligen Terrasse vor der Bar konnten Sie auf ihre Boote blicken und im eleganten Clubraum mit einem Glas Sherry in der Hand auf den nächsten Törn anstoßen.

1962 wurde im Rahmen des weiteren Ausbaus des Petroleumhafens der Hamburger Jachtclub zu seinem heutigen Standort nach Wedel verlegt. Aus dem idyllischen Jachthafen wurde ein Terminal für Tanker. Wie durch ein Wunder, wurde der Jachtclub jedoch nicht, wie viele andere historische Gebäude der Stadt in dieser Zeit, abgerissen.

Auf den Luftaufnahmen gut zu erkennen, wurde die Einfahrt im Rahmen der Erweiterung des Petroleumhafens, nach Westen verlegt. Der Jachtclub mit seinem Garten ragt seitdem als Halbinsel in den Köhlfleet.

Der einmalige Rahmen für Ihre Veranstaltung

Wie kommt die elegante Villa in den Hafen? Das hat sich sicherlich schon so mancher gefragt, dem das Gebäude in dem Hafengebiet auf der Elbinsel Waltershof aufgefallen ist.

Sie wirkt ein wenig wie der verlorene Sohn der noblen Villen auf der anderen Elbseite. Genauso einmalig wie ihre Lage dürfte die Geschichte des Alten Hamburger Jachtclubs sein.

1915 erreichte der Ausbau des Hamburger Hafens hier seine westlichste Grenze auf dem südlichen Elbufer. Ganz an der Spitze der Hafenanlagen wurde seinerzeit auch das Seemannshöft gebaut, das heute immer noch Elb- und Hafenlotsenstation ist.

In einer Övelgönne zugewandten Bucht wurde auf der gleichen Fläche damals auch der neue Hamburger Jachthafen angelegt, an den immer noch die Strasse »Am Jachthafen« erinnert.

Die Villa wurde nach Plänen des berühmten Hamburger Architekten Fritz Schumacher als Backsteinbau im Heimatstil entworfen und 1914 fertiggestellt. Sie diente zum einen den Arbeitern und Angestellten des Petroleumhafens als »Kaffeeklappe« und dem Jachtclub als Vereinshaus.

Damals wie heute zaubert das ehrwürdige Gebäude einen kräftigen Schuß des Mondänen in die Hafenlandschaft.

Seit 1986 wird das Gebäude als Fotostudio genutzt und in den Sälen finden wieder Veranstaltungen statt.

Der Hamburger Hafen indess hat sich weiter verändert. Das Tankerterminal und ein Großteil des Petroleumhafens wurden stillgelegt und das Elbufer bei der Hafenlotsenstation hat sich zu einem Ausflugsziel entwickelt.

Wie die Elbinsel Waltershof in Zukunft aussehen wird, vermag keiner zu sagen. Der Alte Jachtclub hingegen hat bisher allen Veränderungen getrotzt.

Geschichte
Location: Für Veranstaltungen / Für Studioaufnahmen
Vertueller Rundgang
Lage
Kontakt
Vertueller Rundgang Garten Studio / Salon:290 m2 location2 Location3 Location4 Location5 Location6